FUßBALL:

Der Pass von Carl Murphy liegt in Brendlorenzen

Der Pass von Carl Murphy liegt in Brendlorenzen
Carl Murphy (im Bild) ist seit Januar für die SG Brendlorenzen/Windshausen spielberechtigt. Foto: Andreas Stöckinger

Nachdem der A-Klassist SG Brendlorenzen/Windshausen sich Anfang November von Trainer Ralf Schwenkert getrennt hatte, stehen nun seine Nachfolger fest. Roland Freibott und Ronny Selbmann werden die SG vorerst bis zum Saisonende trainieren. Das teilt Michael Dietz, Abteilungsleiter des TSV Brendlorenzen, mit.

Zudem meldet er zwei Neuzugänge. Julian Dorsch kommt vom SV Burgwallbach/Bad Neustadt. Und Carl Murphy (im Bild) ist seit Januar für den Vierten der A-Klasse 3 spielberechtigt. Der 34-Jährige hat im Sommer seine Laufbahn im Trikot des Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Ilshofen beendet.

Murphy stand für den TSV Großbardorf, den SV Waldhof Mannheim und die Würzburger Kickers in über 100 Regionalligaspielen auf dem Feld, außerdem war er unter anderem für den TSV Abtswind aktiv. Mit Würzburg gewann er 2014 den bayerischen Toto-Pokal, mit den Sportfreunden Dorfmerkingen spielte Murphy 2017 in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen RB Leipzig. Wie oft Carl Murphy freilich das Trikot der SG Brendlorenzen/Windshausen tragen wird, steht in den Sternen. Er wohnt in Bad Mergentheim und „hilft aus, wenn er mal hier ist“, sagt Michael Dietz. Die Chancen, dass es zu einem Einsatz Murphys kommen wird, bezeichnet Dietz als gering, aber: „Die Terminliste hat er.“ Carl Murphy mochte sich auf Nachfrage nicht äußern. (dr)