Unterelsbach

Wann kommt die Schlauchpflegekompaktanlage nach Unterelsbach?

Schon länger geplant ist die Errichtung der Schlauchpflegekompaktanlage am Feuerwehrhaus Unterelsbach, ein Gemeinschaftsprojekt der Feuerwehren des Marktes Oberelsbach mit der Gemeinde Schönau. Laut drittem Bürgermeister Martin Mandewirth bei der Dienst- und Mitgliederversammlung... Foto: Marc Huter

Vor zweieinhalb Jahren fand die letzte Dienst- und Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Unterelsbach statt. Corona machte sämtlichen Planungen der Wehr einen Strich durch die Rechnung, wie Kommandant Dietmar Hesselbach in der jüngsten Versammlung zu berichten wusste. Zentrales Thema in der Diskussion war schon damals die Errichtung einer Schlauchpflegekompaktanlage, ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Markt Oberelsbach mit allen Ortsteilwehren und der Gemeinde Schönau mit der Ortsteilwehr Schönau.

Im März 2019 hatte Bürgermeisterin Birgit Erb berichtet, dass die Regierung von Unterfranken im November des Vorjahres grünes Licht für das Projekt gegeben hatte und ein externes Planungsbüro zur Ausschreibung und Umsetzung eingeschaltet werden muss. "Auf diesem Weg sind nun mal viele Hürden zu nehmen", zähmte die Gemeindechefin damals die geäußerte Ungeduld einiger Feuerwehrleute.

In der finalen Entscheidungsphase

Anfangs sollte die Schlauchpflegekompaktanlage in das Bestandsgebäude der Unterelsbacher Wehr integriert werden, in der Folge wurde die Integration in einen Anbau geprüft. Da Erb bei der Sitzung der Dienst- und Mitgliederversammlung verhindert war, hatte 3. Bürgermeister Martin Mandewirth den Auftrag erhalten, über den Stand der Planungen zu berichten. Die Planungen für den Einbau vor Ausbruch der Pandemie seien grundsätzlich abgeschlossen gewesen, blickte Mandewirth zurück. "Durch die Pandemie musste diese Planung, insbesondere die Arbeiten von diversen Handwerkern, jedoch neu aufgenommen werden", berichtete er. "Im Moment befindet man sich mit dem verantwortlichen Architekten und Ingenieur in der finalen Entscheidungsphase und wir sind uns sicher, dieses Thema im nächsten Jahr vom Tisch zu haben", so der 3. Bürgermeister zum Sachstand.

Für die Schlauchpflegekompaktanlage selbst werden Kosten in Höhe von 75 000 Euro bei einer Festbetragsförderung von 20 790 Euro anfallen. Dreh- und Angelpunkt seien nun die Baukosten für die Räumlichkeiten gewesen, die derzeit von den Planern überarbeitet werden. Kommandant Dietmar Hesselbach sagte dazu: "Mir selbst sind Aussagen darüber zu treffen vom Amtsvorstand des Marktes Oberelsbach untersagt worden. Bei offenen Fragen sind diese direkt an den Markt Oberelsbach zu stellen."

38 Einsätze in zwei Jahren

Sehr aktiv, was den Übungsbetrieb betrifft, zeigte sich die Freiwillige Feuerwehr Unterelsbach noch im Jahr 2019 mit insgesamt 315 Übungsstunden, im Jahr 2020 mussten alle Termine pandemiebedingt abgesagt werden, berichtete Kommandant Hesselbach. Stets einsatzbereit war die Freiwillige Feuerwehr Unterelsbach jedoch trotzdem. In den Jahren 2019 und 2020 fanden neun Einsätze im abwehrenden Brandschutz, 17 Einsätze im Technischen Hilfsdienst, 13 Sicherheitswachen, eine Einsatzübung und 21 sonstige Tätigkeiten statt. In der Summe kamen 38 Einsätze im Jahr 2019 und 23 Einsätze im Jahr zusammen. Das Führungspersonal leistete insgesamt 281 Stunden, die Feuerwehrdienstleistenden 855 Stunden.

Langjährige Verdienste für den Feuerwehrverein: Kommandant Dietmar Hesselbach (links) und 3. Bürgermeister Martin Mandwirth (rechts) ehrten für langjährige Mitgliedschaft beim Feuerwehrverein Unterelsbach (ab 2. von links) André Roßhirt (25 Jahre), Simon Dietz (10 Jahre) und Simon Hergenhan (20 Jahre). Foto: Marc Huter

Während das Jahr 2019 für den Feuerwehrverein Unterelsbach sehr aktiv war inklusive der Ausrichtung des traditionellen Maibaumfestes mussten im Jahr 2020 wegen Corona alle Termine abgesagte werden, wie Dietmar Hesselbach in seiner Funktion als Vorsitzender berichtete. Für langjährige Treue zum Feuerwehrverein geehrt wurden: Franz Katzenberger, Helmut Schiefhauer, Harald Klemm (40 Jahre), André Roßhirt (25 Jahre), Simon Hergenhan, Christian Klemm (20 Jahre) und Simon Dietz (10 Jahre). Der Übungsfleißigste im Jahr 2019 mit zehn Übungen war Florian Klemm. Zudem wurden Laurin Roßhirt und Leon Klemm in die aktive Wehr aufgenommen.

Für 40 Jahre Treue zum Feuerwehrverein Unterelsbach ehrten Kommandant Dietmar Hesselbach (links) und 3. Bürgermeister Martin Mandewirth (rechts) Franz Katzenberger (ab 2. von links), Helmut Schiefhauer und Harald Klemm. Foto: Marc Huter

Jugendwart Simon Dietz berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die derzeit aus sechs Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren besteht. Der stellvertretende Kommandant und Atemschutzwart Simon Hergenhan wusste von jeweils einem Einsatz in den Jahren 2019 und 2020, in dem die Atemschutzgeräteträger zum Einsatz kamen. Geplant sei im Oktober eine Übung in der Kindertagesstätte, um im Ernstfall bestmöglich vorbereitet zu sein.