Hohenroth

Autounfall nahe Hohenroth: Mehrere Kinder verletzt

Drei Fahrzeuge waren an einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagspätnachmittag auf der Staatsstraße 2292 nahe Hohenroth beteiligt.  Foto: Andreas Sietz

Kurz nach 17 Uhr heulten die Sirenen in der Gemeinde Salz. Gemeinsam mit der Kreisfeuerwehr aus Bad Neustadt machten sich die Floriansjünger zur Staatsstraße in Richtung Unterebersbach auf. Gleichzeitig sechs Krankenwagen und einige Notärzte sowie zwei Rettungshubschrauber.

Bei der Polizei war die Meldung eines Unfalls mit neun Beteiligten eingegangen. Dieser Meldung folgte „Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ und da kleine Kinder mit in den Unfall verwickelt waren, bekam die Bad Neustädter Polizei Unterstützung durch Beamte aus Mellrichstadt und Bad Königshofen.

Geparkter Sprinter betroffen

Auf einem Schotterstreifen an der Staatsstraße gegenüber der Abzweigung nach Hohenroth wollte ein Sprinter-Fahrer aus dem Lahn-Dill-Kreis für kurze Zeit Rast einlegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 83-Jähriger Fahrer aus dem Landkreis von Hohenroth kommend in Richtung Kreuzungsbereich. Beim Abbiegen in Richtung Bad Neustadt wurde ein BMW mit einer 31-jährigen Fahrerin und zwei Kindern, der in Richtung Unterebersbach unterwegs war, übersehen und es kam zur verhängnisvollen Kollision.

Geistesgegenwärtiger Vater

Die verunglückten Fahrzeuge wurden durch die Wucht an den geparkten Kleintransporter geschleudert. In diesem befanden sich drei Erwachsene und drei Kinder. Der Vater des Mädchens, das sich außerhalb des Fahrzeugs aufhielt, hatte den Zusammenstoß kommen sehen und geistesgegenwärtig mit einem Sprung zu seinem Kind versucht, dieses zu schützen.

So wurden beide Personen von dem Sprinter erfasst, das sechs Jahre alte Mädchen wurde mit dem Fuß unter einem der Reifen eingeklemmt. Gemeinsam konnte die Familie mit einem Wagenheber das Mädchen glücklicherweise wieder befreien. Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen am Fuß und ein Helikopter flog sie in eine Klinik.

Hubschrauber im Einsatz

Ihr Vater wurde ebenfalls schwer verletzt, auch er wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 83-jährige Fahrer des weißen Mercedes war offenbar unverletzt, zur Sicherheit brachte man den Mann für medizinische Untersuchungen in eine Klinik.

Die Frau aus dem BMW kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, für die beiden Kinder der Frau war glücklicherweise keine Behandlung notwendig. Eine Frau aus dem Mercedes Sprinter hatte sich bei dem Unfall ebenfalls leichte Verletzungen zugezogen. Auch eine weitere Erwachsene, ein Säugling und ein zweites Kind der Gruppe hatten Glück und blieben unverletzt.

Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist zur Stunde noch nicht abschätzbar. Die Polizei aus Bad Neustadt war rasch vor Ort und hat die Sachbearbeitung des Verkehrsunfalls übernommen. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Beamten durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Neustadt und Salz, die unter anderem die Straßensperrung übernahmen. Die Verkehrsunfallaufnahme hatte eine Sperrung der Fahrbahn zwischen Unterebersbach und Neustadt bis um 19 Uhr erforderlich gemacht.