Bad Neustadt

Schwimmkurse im Triamare sind begehrt

Nach zwei Jahren Corona gibt es Nachholbedarf, was das Schwimmenlernen für Kinder betrifft. Die Nachfrage nach solchen Kursen im Triamare ist groß, zumal der Freistaat Kurs-Gutscheine verteilt hat. Foto: Uwe Anspach

Es herrscht Aufholbedarf, was das Schwimmen betrifft bei Kindern. Bald zwei Jahre Coronapandemie mit in der Folge geschlossenen Bädern haben viele Möglichkeiten genommen, sich im kühlen Nass sicher zu bewegen. Nun hat der Freistaat Gutscheine für Schwimmkurse für Kindergartenkinder und Grundschüler verteilt.

In der Sitzung des Bad Neustädter Stadtrates wollte SPD-Vertreter Janis Heller wissen, wie es um die Resonanz und um die Abwicklung bestellt ist.

Joachim Stöhr gab diesbezüglich einen Zwischenstand. Anfang Oktober würden die ersten drei Kurse starten mit jeweils zehn teilnehmenden Kindern. Es gebe eine große Warteliste, bisher seien 170 Anmeldungen bei der Stadt eingegangen. Wie viele Gutscheine insgesamt verteilt wurden, wisse man aber nicht. Auch nicht, wie viele Gutscheine noch eingelöst werden. "Es gibt aber Grenzen, denn die freien Schwimmzeiten im Triamare sind begrenzt", weist Stöhr auf mögliche Kapazitätsengpässe hin. 

Kein Hallenbad im Nachbarlandkreis Bad Kissingen

Hinzu komme, dass es im Nachbarlandkreis Bad Kissingen zurzeit kein Hallenbad gebe und auch von dort Nachfrage komme. Letztendlich müsse man ab einem Punkt über Zulassungsmodalitäten nachdenken, deutete Stöhr vor dem Stadtrat an. Er hofft, in der Werkausschuss-Sitzung noch nähere Details mitteilen zu können.

Eine gute Nachricht gab es für Kindergarteneltern aus der Stadtratssitzung. Die Staatsregierung hatte beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen in den Monaten Januar bis Mai zu entlasten, ähnlich wie im Vorjahr 2020. Allerdings wird der Freistaat nur 70 Prozent der anerkannten Kosten übernehmen, die Kommunen tragen 30 Prozent. Entsprechende Pauschalen verabschiedete nun der Stadtrat. Für Krippenkinder gibt es 300 Euro (60 Euro Kommune, 240 Euro Freistaat), Regelkinder 50 Euro (15 Euro Kommune, 35 Euro Freistaat plus bestehende 100 Euro Elternbeitragszuschuss), Schulkinder 100 Euro (30 Euro Kommune, 70 Euro Freistaat). Insgesamt ergibt sich ein Beitrag von rund 25.000 Euro für die Städtischen Kindergärten und knapp 31.000 Euro für die kirchlichen Kindergärten.

Die Firma Wittler visuelle Einrichtungen GmbH wird an die städtischen Schulen Medientechnik für rund 333.000 Euro liefern, die Anschaffung wird vollständig aus Bundes- und Landesmitteln des "Digitalpaks Schulen" finanziert.

Vereine werden bei Mieten entlastet

Eine gute Nachricht gab es im Stadtrat schließlich noch für die städtischen Vereine. Diejenigen Vereine, die städtische Räumlichkeiten dauerhaft für die Alleinnutzung gemietet haben, bekommen die Kosten für 2020 rückwirkend erstattet. Vereine, die nicht städtische Gebäude nutzen, erhalten einen einmaligen Zuschuss von 300 Euro je Verein.