Niederlauer

Ideen der Kinder: Ein Freizeitpark und eine Eisdiele für Niederlauer

Viele kreative Ideen für ihr Dorf und viel gelernt. Nicht alle Teilnehmer schafften es zur Siegerehrung der Niederläurer Dorfrallye. Die Mädchen und Jungen im Bild stellten sich aber mit viel Freude zusammen mit Niederlauers zweitem Bürgermeister André Mauer und ihren Urkunden zu... Foto: Carolin Mauer

Mit Schwung und vor allem viel Geschwindigkeit in einer Achterbahn-Gondel durch die Niederläurer Straßen sausen und den Dicken Turm oder Spielplatz kopfüber betrachten, während die Bahn gerade einen Looping macht. Klingt zwar etwas außergewöhnlich, würde aber auf jeden Fall Spaß machen. Finden zumindest Kinder, die an der Dorfrallye im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms teilgenommen haben.

Rund zwanzig Kinder zwischen sechs und 13 Jahren beteiligten sich an dem Ratespiel, das von der gemeindlichen Jugendbetreuerin Carolin Mauer organisiert wurde. Coronakonform holten die Teilnehmer die Rätselzettel ab und zogen dann auf eigene Faust los. Es mussten zum Beispiel die Häuser in der Sandstraße oder die Bänke am Dicken Turm gezählt werden oder auch herausgefunden werden, wann der Briefkasten geleert wird. Außerdem galt es, ein gemaltes Bild oder Foto vom Niederläurer Lieblingsort anzufertigen. In einem Extra-Feld konnten die Kinder außerdem Wünsche für den Ort äußern. Neben dem Freizeitpark standen noch viele andere kreative Ideen der Kinder auf den Rückgabezetteln. Zum Beispiel ein Beachvolleyballfeld, ein Dorfladen, ein Metzger, eine Eisdiele mit kostenlosem Eis oder auch ein Schwimmbad.

Alle Kinder waren Sieger

Nach dem Ende des vierwöchigen Teilnahme-Zeitraums wurden zwar alle richtigen Antworten gezählt, Sieger wurden aber nicht extra gezogen. Denn letztlich waren alle Jungen und Mädchen, die an der Dorfrallye teilnahmen, Gewinner. Schließlich haben sie spielerisch viel gelernt über ihren Ort.

So waren dann auch alle Teilnehmer zur Siegerehrung eingeladen und erhielten eine Urkunde. Dabei zeigte sich Niederlauers zweiter Bürgermeister André Mauer sehr angetan von den Ideen der Kinder und sicherte zu, sie mit seinen Kollegen im Gemeinderat zu besprechen. Mauer freute sich über den Erfolg der Aktion und bedankte sich bei den Kindern für ihr großes Interesse an seinem und ihrem Ort.

Man darf also gespannt sein, ob bald in Niederlauer der Startschuss für eine Achterbahn fällt oder auch für ein neues Spielgerät am Spielplatz. Sicher ist jedenfalls, dass die Dorfrallye-Teilnehmerinnen und -teilnehmer Spaß an der Aktion hatten, es gab laut der Jugendbetreuerin viele positive Rückmeldungen. "Die Ferienkinder fanden es super, viele sind mit ihren Freunden oder der Familie losgezogen", resümierte Jugendbetreuerin und Organisatorin Carolin Mauer.