Bad Königshofen

Polizeibericht: 72-Jährige fällt nicht auf Enkeltrick herein

Symbolbild: Kriminalität Foto: Rolf Vennenbernd (dpa)

Die Polizeistation berichtet aus ihrem Dienstbereich:

Fahrrad "getunt", jetzt gibt es Ärger

Bad Königshofen Am Donnerstagabend kontrollierte die Streife einen 22-Jährigen, der in der Kolpingstraße mit einem "getunten" Fahrrad unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann an einem serienmäßigen Fahrrad ein Hinterradnabenmotor mit Gasgriff verbaut hatte. Durch den Umbau wurde das Rad zulassungs- und versicherungspflichtig. Zudem ist für das Führen des Rades eine Fahrerlaubnis, welche der Mann nicht vorweisen konnte. Die Beamten stellten das Fahrrad sicher. Auf den "Tuner" kommen nun Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie der Zulassungsverordnung zu.

72-Jährige fällt nicht auf Enkeltrick herein

Bad Königshofen Einen betrügerischen Telefonanruf erhielt Donnerstagnachmittag eine 72-jährige Frau aus dem Altlandkreis. Eine männliche Person meldete sich bei der Dame und sprach sie mit "Hallo Oma" an. Die Frau erkannte den Betrugsversuch aber und legte sofort auf. Zu einer Geldforderung kam es so erst gar nicht mehr.

Fahrzeug zerkratzt, Zeugen gesucht

Bad Königshofen Bereits am Freitag, 3. September, in der Zeit zwischen 8.30 bis 13.30 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz "Alte Stuterei" geparktes Fahrzeug von einem unbekannten Täter an der Beifahrertüre zerkratzt. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die PSt. Bad Königshofen, Tel.: (09761) 9060.