Bad Königshofen

Corona-Test: Großer Ansturm vor dem ersten Schultag

Großer Andrang beim Testen in Bad Königshofen am Kurzentrum am Tag vor dem Schulanfang. Der Parkplatz, auf dem Autos in mehreren Reihen standen, reichte nicht aus. Die Fahrzeuge reihten sich auch auf der Straße davor aneinander. Eltern, die ihre Kinder am ersten Schultag in die Schule begleiten wollten, Kinder, die morgens einen frischen Test schon vorweisen müssen oder wollen – die Teststation legte Sonderschichten ein.

Seit Mitte März ständig im Einsatz

"Wir sind am Limit", teilte Michael Weigand mit, die Mohren-Apotheke betreut die einzige Teststation in Bad Königshofen und Umgebung und hat die entsprechende Lizenz. Seine Ehefrau, Saila Grav, organisiert die Station, seit Mitte März ist sie ständig im Einsatz, auch am Sonntag. Teilweise ist das Team mit zehn Leuten draußen. Es war während des Lockdowns kein großes Problem, genug Personal zu bekommen, berichtet Weigand. Jetzt, wenn sich vieles normalisiert, wird der Personalmangel spürbar. Geschichten wie die von der Frau, die jahrelang jemand gepflegt hat und sich dann testen lassen muss, um auch in den letzten Stunden im Krankenhaus Beistand zu leisten, rühren ihn. "Deshalb machen wir das", sagt Weigand, denn Profit sei mit der Testerei nicht zu machen.

Anfangs gab es pro Test 12 Euro für Personalkosten und 6 Euro für den Test selbst, den die Station einkaufen muss. Wegen zunehmenden Missbrauchs wurde die Vergütung vor drei Monaten drastisch gekürzt auf 8 Euro für die Personalkosten und 3,50 Euro für den Test. "Zweimal falsch gerechnet", findet der Apotheker, einmal zu hoch und einmal zu niedrig, denn der Test, der sich als der Beste herausgestellt hat, kostet im Einkauf schon 4 Euro. Jeder Test habe seine Schwachstellen, die sich mit der Zeit herausstellen. Einige neigen dazu, ein positives Ergebnis anzuzeigen, wenn es eigentlich negativ ist. "Das ist besser als umgekehrt, bedeutet aber für den Betroffenen erst mal einen großen Schrecken", berichtet Weigand.

Weigand: Ab Stichtag 11. Oktober lässt die Nachfrage nach

Er sehnt den 11. Oktober herbei, denn von da an müssen laut Beschluss von Bund und Ländern die Tests in der Regel selbst bezahlt werden und die Stationen werden entlastet. Gratis sind sie dann nur noch für diejenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können oder für die es keine allgemeine Impfempfehlung gibt. Er rechnet damit, dass dann die Tests schlagartig abnehmen.

Es gebe allerdings schon wieder Schwachstellen in der Durchführung, die in der Praxis schnell erkannt werden. Wer bescheinigt den Menschen, die nicht geimpft werden können, ihre gesundheitliche Situation, fragt der Apotheker. Wie könne man "Gefälligkeitsbescheinigungen" von echten unterscheiden? Wie soll ein Kind, das unter 12 Jahre alt ist und somit kostenfrei getestet wird, sein Alter nachweisen, wenn es - wie viele - erst ab 16 Jahren einen Ausweis hat?

Was das Testen ab 11. Oktober den Nutzer letztendlich kostet, wissen die Beteiligten noch nicht. Momentan ist die Teststation Bad Königshofen noch bis 3. Oktober mit diesen Öffnungszeiten im Dienst: Montag, Mittwoch und Freitag von 7.30 bis 9 Uhr, Freitag zusätzlich von 16 bis 17.30 Uhr, Samstag von 9 bis 11 Uhr und Sonntag von 10 bis 11 Uhr. Am vergangenen Montag und Dienstagfrüh gab es Sonderöffnungszeiten wegen des Schulbeginns.


Artikel: https://www.rhoenundstreubote.de/lokales/aktuelles/bad-koenigshofen/corona-test-grosser-ansturm-vor-dem-ersten-schultag;art24132,920485

© Rhön- und Streubote 2017. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung