MELLRICHSTADT

Wer gesund ist, leistet auch mehr

Smoothies schmecken lecker: Das Team der Barmer GEK konnte sich mit den Stationen „BrainFood“ nicht über mangelnde Nachfrage beklagen. Foto: Georg Stock

Ausgewogene Ernährung und (mehr) Bewegung sind feste Bausteine für ein gesundes Leben. Und für alle Lebensbereiche gilt: Das eine, die Ernährung, ist ohne das andere, die Bewegung, nur halb so viel wert. Also lockte der zweite Gesundheitstag bei der Firma Reich GmbH die gesundheitsbewussten Mitarbeiter an. Denn vielfältige Projekte und Infostände klärten zum einen über Ernährungsfehler und zum anderen über die Gefahren durch Bewegungsmangel auf.

Wie versprochen, der Gesundheitstag 2015 ist keine Eintagsfliege geblieben. Die Geschäftsführung mit Nina und André Reich ist sich mit dem Betriebsrat über den hohen Stellenwert dieses Gesundheitstages einig, der am Mittwoch unter dem Thema „Gesunde Ernährung (am Arbeitsplatz)“ stand. Zweifellos: Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz zahlt sich aus – für die Unternehmen wie auch für die Mitarbeiter. Schließlich schreibt man ihr positive Wirkungen auf das Betriebsklima und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu.

Von 8.30 bis 16.30 Uhr war der „Gesundheitstreff“ gut besucht. Die Angebote unterschiedlichster Art nach Inhalt und Darstellung luden zum Mitmachen und Testen der eigenen Verhaltensweisen in Sachen gesunde Ernährung und Bewegung ein. So zeigte Physiotherapeut Gerd Filbig seine Methode für das Gesundheitstraining in Verbindung mit dem effektiven Milon-Q-Gesundheitszirkel auf. Fragen der Gewichtsreduktion und Ernährungsoptimierung wird besondere Bedeutung beigemessen. Zahnarzt David Streit wollte sein Mitwirken als Aufklärung verstanden wissen, dass zum Essen, zur Nahrungsaufnahme auch ein vernünftiges Kau-Verhalten gehört. Also lud er die Probanten zu einem Kau-Funktionstest ein.

Neben Bewegung ist die Ernährung wohl der zentrale Faktor für ein gesundes Leben. Keine Frage, dass nun die Krankenkassen an der Reihe waren, für das Wissen und die entsprechenden Informationen zu sorgen. Und das taten die AOK, die Barmer GEK und die Techniker Krankenkasse auf anschauliche wie auch originelle Weise.

War die AOK-Ernährungsausstellung zum Thema „Rund ums Fett“ eher sachlich und informativ, so stellte sich die aid-Ernährungspyramide samt einer Körperfettanalyse schon bunter dar. Smoothies, das ist bekannt, stehen dafür, sich schnell mit den notwendigen Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen. Zum Probieren gab es die auch – in verschiedenen Variationen. Ernährungsberaterin Martina Amon, Kooperationspartnerin der Barmer, hatte daneben weiter die Stationen „BrainFood“ aufgebaut. Die Nachfrage war entsprechend groß. Und eine T-Wall, eine interaktive Reaktionswand hatte die Techniker Krankenkasse aufgebaut.

Für die Blutdruck- und Blutzuckermessungen war die Praxis Dr. Kugel/Schloe verantwortlich. Die Deutsche Rentenversicherung durfte an diesem Tag nicht fehlen, das Angebot zur Rentenberatung ließen sich zahlreiche Reich-Mitarbeiter nicht entgehen. Passend zum Gesundheitstag hatte auch die Kantine den Speiseplan vegetarisch ausgerichtet: Gerichte wie beispielsweise Tomate-Mozzarella mit Basilikumpesto waren im Nu vergriffen. Nach Schätzung von Theresa Dittmar, Koordinatorin des Gesundheitstages, haben rund 250 Beschäftigte den Gesundheitstreff besucht.

An der T-Wall der Techniker Krankenkasse: Die interaktive Reaktionswand erforderte Konzentration und Schnelligkeit. Foto: Georg Stock