MELLRICHSTADT

Schnellste Chefin Unterfrankens

Die Teilnehmer der Reich GmbH aus Mellrichstadt, unter ihnen Geschäftsführerin Nina Reich (rechts), die in der „Chef-Wertung“ den ersten Platz belegte, und Betriebsratsvorsitzender Anton Bach (hinten 2. von links), vor dem Start zum 12. Würzburger Firmenlauf. Foto: Christian Zirk

Jedes Mal mehr, schneller, besser – auf diese Kurzformel lässt sich die dritte Teilnahme des Läuferteams der Firma Reich beim 12. Würzburger Firmenlauf Ende Juni bringen. Mit 32 Aktiven hatte sich das bislang größte Laufteam des Mellrichstädter Unternehmens der sportlichen Herausforderung beim größten Einzellauf in Unterfranken gestellt. Und mit schnelleren Laufzeiten hatte die Reich-Laufgruppe wiederum noch bessere Ergebnisse erzielt: Allen voran Firmenchefin Nina Reich, die in der „Chef-Wertung“ den ersten Platz belegte, wie stolz vermeldet wurde.

Bei besten Bedingungen fiel der Startschuss im Dallenbergbad um 19.30 Uhr, und rund 4.600 Aktive aus 150 Unternehmen nahmen die 7,4 Kilometer lange Strecke in Angriff. Diese führte auf einem Rundkurs vom Dallenbergbad über die Adenauer-Brücke und die Alte Mainbrücke ins Mainviertel. Auf der anderen Mainseite angekommen, war sodann der größte Teil der Strecke zurückgelegt, und die Zuschauer im Dallenbergbad fieberten dem Zieleinlauf der Teilnehmer entgegen.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz stehen beim Firmenlauf wie immer Teamgeist und Spaß im Vordergrund. So gilt für alle Teilnehmer: Auf dem Siegertreppchen ganz oben zu stehen ist längst nicht alles. Das gemeinsame Sporterlebnis mit Arbeitskollegen ist das, was am Ende zählt. Dem hat sich auch die Reich GmbH verschrieben, die mit neun Frauen und 23 Männern an den Start gegangen ist. So hatte es sich neben Geschäftsführerin Nina Reich auch Betriebsratsvorsitzender Anton Bach nicht nehmen lassen, die Laufschuhe zu schnüren.

Für viele Mitarbeiter war die Teilnahme an einem solchen Laufevent das erste Mal überhaupt. Die Chefin zollte für diese Leistung ihren vollsten Respekt und hofft auch zukünftig, weitere Laufanfänger begeistern zu können. Als Erster vom Team Reich überquerte Daniel Schmidt in einer Zeit von 25 Minuten und 57 Sekunden die Ziellinie und erreichte einen hervorragenden sechsten Platz in der Gesamtwertung. Schnellste Frau im Team war Nina Reich mit 37 Minuten und 11 Sekunden.

Auch in der Mannschaftswertung gab es mit dem vierten Platz allen Grund zur Freude. Das Ergebnis setzt sich aus den vier schnellsten Zeiten des jeweiligen Teams zusammen. Im Reich-Team waren neben Daniel Schmidt auch Alexander Klemm, Nico Sauer und Klaus Arnold unter 30 Minuten geblieben.

In gemütlicher Runde ließen die Teilnehmer der Reich GmbH das Rennen nochmal Revue passieren. In den Gesprächen war wiederholt von einer „super Veranstaltung“ die Rede. Aufgrund der großen Begeisterung werden auch 2018 wieder die Laufschuhe geschnürt – dann vielleicht sogar nochmals in stärkerer Besetzung.