MELLRICHSTADT

Einblicke ins Berufsleben

Station Lehrwerkstatt beim Ausbildungstag der Reich GmbH in Mellrichstadt: Gruppenbild einer Schülergruppe der Realschule Bad Neustadt mit den Geschäftsführern Nina Reich (links) und Andre Reich (rechts) zusammen mit Personalchef Oliver Thiele (2. von rechts), Koordinatorin There... Foto: Georg Stock

„Der Weg ins Berufsleben“ – so lautete auch in diesem Jahr das Angebot der Reich GmbH an junge Berufseinsteiger. Das Angebot nämlich an Ausbildungsinteressierte, sprich Schüler und Schülerinnen, Mellrichstadts größten Arbeitgeber bei einem Tag der offenen Tür kennenzulernen. Diese Chance hat sich jungen Menschen, die eine technische Ausbildung anstreben, in dieser Woche geboten.

Zweck erfüllt, und zwar in doppelter Hinsicht: zum einen für junge Menschen, die als Berufseinsteiger eine Ausbildung beginnen wollen, zum anderen für die Firma Reich, die sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren konnte. An diesen Tagen der offenen Tür war der „M+E-Infotruck“ der besondere Anziehungspunkt. Steht doch dieses Gefährt für „Berufsinformation XXL“ und will Schülerinnen und Schüler für technische Berufe in der Metall- und Elektroindustrie begeistern.

So nutzten insgesamt 190 junge Menschen aus der Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt sowie der Udo-Lindenberg-Mittelschule und der Ignaz-Reder-Realschule Mellrichstadt wie auch weitere Ausbildungsinteressierte diese Chance, sich umfassend über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektrobranche zu informieren.

Zielsetzung erfüllt, wiederum in doppelter Hinsicht: Schließlich diente der M+E-Infotruck mit seinem Besuch bei der Reich GmbH als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft. Auf der etwa 80 Quadratmeter großen Präsentationsfläche des zweigeschossigen Infotrucks setzten neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Begleitet wurden die Schulklassen, wie übrigens auch Einzelpersonen, dabei von einem erfahrenen pädagogischen Beraterteam. Während die Jugendlichen in der unteren Etage Praxiserfahrungen sammeln konnten, hatten sie in der oberen Etage die Möglichkeit, besondere Themen im Dialog zu vertiefen. Ganz nach dem Motto „Deine Chance“ in der Metall- und Elektroindustrie.

Bei den Ausbildungstagen erlebten die jungen Besucher im Rahmen der Betriebsführung die Reich GmbH als moderne Ausbildungsstätte mit einem vielfältigen Ausbildungsangebot. Insbesondere die Lehrwerkstatt war gefragter Anlaufpunkt, denn dort kreuzten sich die Wege der Schülerinnen und Schüler mit den Reich-Azubis. Zur Freude der Ausbildungsleiter Martin Faulstich (Mechatronik/Elektronik) und Klaus Diemar (Zerspanung/Mechanik) weckten Letztere mit ihrer Vorstellung der verschiedenen Berufsbilder reges Interesse, das bei praktischen Übungen wie zum Beispiel Löt- und Biegeübungen oder auch elektronischen Schaltungen gleich in die Tat umgesetzt werden konnte.

Und mitten in der Schülergruppe der 9. Klasse der Ignaz-Reder-Realschule dabei waren Johannes Reder und Moritz Then, die beide den technischen Zweig gewählt haben. Für Johannes, der diesen Ausbildungstag bei Reich zum zweiten Mal nutzte, steht der Berufswunsch noch offen. Wichtig ist ihm, dass die Ausbildung und später der Beruf Freude machen. Sein Mitschüler Moritz, der erstmals diesen Ausbildungstag besuchte, strebt einen Beruf als Elektroniker oder Mechaniker an.

Zudem stand am Freitag ein besonderer Blickfang auf dem Reich-Betriebsgelände: Dem vom High-Octane Motorsport-Team der Universität Erlangen eigengefertigten Rennauto galt das Interesse der Schüler und Schülerinnen, die diesen Rennwagen intensiv unter die Lupe nahmen. Übrigens zählt die Reich GmbH in Mellrichstadt zum Sponsoren-Pool dieses Projekts der Uni Erlangen.

Für alle, die sich für ein Praktikum bei der Reich GmbH interessieren, sind Bewerbungen per E-Mail an bewerbung@reich-gmbh.com zu richten. Die Vorstellung des Bewerbungsverfahrens beim Mellrichstädter Familienunternehmen und die Angabe zur Bewerbungsfrist (30. September 2017) für den Ausbildungsstart zum 1. September 2018 rundeten das Programm dieser Tage der offenen Tür ab.

Drei Studenten der Universität Erlangen-Nürnberg präsentierten das Rennauto der High-Octane-Gruppe. Foto: Theresa Dietz